Rekonstruktion sonstiger Kulturgüter

Instandsetzung doppelstöckiger Backofen

Der sehr alte Brotbackofen befand sich in einem derart schlechten Zustand, dass er nicht mehr funktionstüchtig war. Das Bedürfnis der Auftraggeber umfasste nicht nur den sichtbaren Erhalt des Bauwerks. Vielmehr sollte der Ofen wieder für seinen ursprünglichen Zweck, das Brotbacken, verwendet werden können. Nach der Situationsaufnahme erfolgten der Abbau und die weit gehend originalgetreue Rekonstruktion.

B_1. Situationsaufnahme.jpg
B_3. Wiederaufbau des unteren birnenförmigen Gewölbes.jpg

Dieser Brotbackofen war nicht mehr funktionstüchtig.

Wiederaufbau des birnenförmigen Gewölbes mit Schamottesteinen.

B_4. Wiederaufbau des oberen Tunnelgewölbes.jpg

Auch das flache tunnelförmige Gewölbe wurde neu gemauert.

B_5. Rauchzüge konstruktion um oberen Ofen zu beheizen.jpg

Konstruktion von Rauchzügen. Damit soll die Abwärme des unteren Ofens den oberen Ofen beheizen.

B_6. birnengewölbe.jpg
3.3 Nachbebaute fertige Ofenanlage.jpg

Die Instandsetzung ist vollendet, das Feuer brennt und die Brote können

gebacken werden.

Ein anspruchsvoller Auftrag ist vollbracht und ein Kulturgut ist für die Nachwelt erhalten worden.

Rekonstruktion des Ofens der Waschküche aus dem 18. oder 1. Hälfte 19. Jh.

Der Zustand des Ofens bedingte eine umfassende Rekonstruktion. Dabei wurden nicht nur typische Hafnerarbeiten für die Instandsetzung des Innenlebens ausgeführt. Ebenso wurde das Äussere, inklusive der metallischen Oberflächen, wieder Instand gesetzt. 

WP_20150804_15_49_37_Pro.jpg

Vorher                                                                                      Rekonstruktion                                                                       Nachher